Mein Aufenthalt im Rehazentrum Gerloffs

Dank „Projekt30“ war es mir möglich ein sehr gutes und intensives Training in dem Rehazentrum Gerloffs zu machen. Es ist toll das es eine Reha gibt die uns Rollstuhlfahren eine Chance gibt vielleicht aus dem Rollstuhl heraus zu kommen, anstatt uns einfach nur fit für ein Leben im Rollstuhl zu machen.

 

Mein Training:

Ein Bestandteil ist das Laufen am Rollator, mit Hilfe von zwei Therapeuten.
IMG_5244.mp4
MP3 Audio Datei 7.2 MB

Das Laufen  sieht relativ entspannt aus auf dem Video, verlangt allerdings sehr viel Kraft und Konzentration von mir und natürlich auch von meinen beiden Therapeuteninnen. Wie man sehen kann, kann ich den Schritt nach vorne schon sehr gut selber machen. Sobald ich allerdings auf mein Bein vorkommen muss um es zu strecken brauche ich Hilfe, denn ich schaffe es noch nicht, das Bein selber durch zu strecken, was zum Laufen aber wichtig ist. Am aller schwierigsten für mich ist es jedoch aufrecht zu stehen das heißt,  meinen Oberkörper vor allem das Becken vorne zu halten, damit er gerade über meinen Beinen steht. Das allerschönste am Laufen gibt es auch ;-))) und zwar kann ich schon des öfteren meinen Oberschenkelmuskel spüren wenn ich einen Schritt mache!!

Noch ein Bestandteil des Trainings war das Treppensteigen.

Andre beim Treppensteigen
Andre-Treppen steigen_cut.mp4.mov
QuickTime Video Format 7.4 MB

Ich musste mit Hilfe von 3 Therapeuten , zwei an den Knien und einen zur Absicherung vor mir die Treppenstufen im Treppenhaus hoch steigen. Das kostet mich noch mehr Kraft als das Laufen da ich mich stark mit meinen Armen zusätzlich abstützen muss. Man kann jedoch gut spüren das ich meinen Fuß rechts sowie auch links, recht gut vom Boden abheben kann, bekomme sie zwar noch lange nicht hoch genug um sie selber auf die Stufe zu stellen, aber es geht schon in die Richtung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0